Kategorie: Kulturen

  • Kunst ist die stärkste Brücke der Freundschaft zwischen den Nationen

    Kunst ist die stärkste Brücke der Freundschaft zwischen den Nationen

    Es war ein schönes Gefühl, dem Chor Siparantum zuzusehen und ihn bei seiner Sendung im besten kosovarischen Radio „Oxygen“ zu betrachten. Der Chor Siparantum ist ein musikalischer Kosmos in schwarzem Gewand. Dieses Ensemble zeichnet sich durch Dynamik, Flexibilität und originelle interkulturelle Interpretationen aus. Seine Heimat ist der Kosovo. Der Chor ist gerade aus Berlin zurückgekehrt […]

  • Gilgamesh: Geschichte, gewebt aus Lebensgeschichten

    Gilgamesh: Geschichte, gewebt aus Lebensgeschichten

    Die Geschichte besteht aus 1001 kleinen Lebensgeschichten von Menschen, die in einer bestimmten Zeit leben. Wer entscheidet aber, welche Geschichte man auswählt und daraus eine Geschichte mit grosse “G” macht? Wer entscheidet, welche Lebensgeschichten es verdienen, gehört zu werden und welche – im Schatten bleiben? Manchmal wird bei einer Tasse Kaffee Geschichte produziert. Die Geschichte, […]

  • Teil 2: Gefangen zwischen den beiden Welten: Dilemma eines Expat

    Teil 2: Gefangen zwischen den beiden Welten: Dilemma eines Expat

    Parul Chhaparia Der Interviewer hat mich kürzlich in einem Vorstellungsgespräch gefragt, wann Sie in die Schweiz gezogen sind und warum? Ich habe vor über fünf Jahren gesagt, dass ich zu meinem Mann komme und vor allem, weil es eine Herausforderung war, Nein zur Schweiz zu sagen. “Nun, es kommt darauf an, woher man kommt”, kam […]

  • Part 2: Caught between the two worlds: Dilemma of an expat

    Part 2: Caught between the two worlds: Dilemma of an expat

    By Parul Chhaparia In a recent job interview, the interviewer asked me when did you move to Switzerland and why? I said over five years back to join my husband and mainly because it was challenging to say no to Switzerland. “Well, it depends on where one comes from,” pat came his reply. It did […]

  • Orient Express Film Festival – world without borders

    Orient Express Film Festival – world without borders

    Imagine there’s no countries It isn’t hard to do Nothing to kill or die for And no religion too Imagine all the people Living life in peace John Lennon John Lennon invited us to expand our imagination and go beyond the possible. We all said that he is a dreamer. Is it possible at all, […]

  • Orient Express Film Festival – Eine Welt ohne Grenzen

    Orient Express Film Festival – Eine Welt ohne Grenzen

    Imagine there’s no countries It isn’t hard to do Nothing to kill or die for And no religion too Imagine all the people Living life in peace John Lennon John Lennon hat uns dazu eingeladen, unsere Vorstellungskraft zu erweitern und über das möglich Erscheinende hinauszugehen. Wir sagten alle, dass er ein Träumer ist. Ist es […]

  • I’m Walking on Sunshine – das Theaterstück für jedes Alter

    I’m Walking on Sunshine – das Theaterstück für jedes Alter

    Ich bin diesen Frühling 41 geworden. Ab jetzt kann ich nur noch älter werden. Auch wenn es offensichtlich ist, dass ich mit jedem Tag meines Lebens und mit jedem Geburtstag, den ich feiere, älter werde, denke ich nicht wirklich ernsthaft darüber nach. Bevor die Midlife-Crisis wirklich beginnt oder ich mit ernsthaften Einschränkungen aufgrund von Krankheit […]

  • I’m Walking on Sunshine – a Theater Piece for Any Age

    I’m Walking on Sunshine – a Theater Piece for Any Age

    I turned 41 this spring. From this point on, I can only get older. No matter how obvious it is that I am getting older, with each day of my life and with each birthday I celebrate, I don’t really lay a serious thought on it. Until the mid-age crisis comes, or we face some […]

  • Schreiben und auftreten als Autorin mit Migrationshintergrund in der Schweiz

    Schreiben und auftreten als Autorin mit Migrationshintergrund in der Schweiz

    “Wenn ich schreibe fühle ich mich gut, denn es ist die perfekte Medizin, mit dem Schmerz umzugehen, den mir das Leben zugefügt hat. Viele Male schon habe ich geschrieben und dann das Papier zerissen und in den Müll geworfen. Viele Male habe ich sie irgendwo im Keller aufbewahrt. In der Dunkelheit las ich für Ihn. […]