Live

deDeutsch/Français

Live Übertragung der FeminisTisch: Feministische Perspektiven auf die Konzernverantwortungsinitiative

Die Konzernverantwortungsinitiative kommt am 29. November 2020 zur Abstimmung. Die Initiative fordert eine Selbstverständlichkeit: Dass Konzerne mit Hauptsitz in der Schweiz weltweit für Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden, die sie verursachen, geradestehen.

Gemeinsam mit FriedensFrauen Weltweit (Peacewomen Across the Globe PWAG) beleuchten wir die Konzernverantwortungsinitiative aus Frauen*rechtsperspektive. Eine aktuelle politische Debatte, auf die es auch eine feministische Sicht braucht.

Referentinnen:
Fausta Borsani, Frauen für die Umwelt
Silva Lieberherr, Brot für alle

Moderation: Karmen Ramírez Boscán, Lucify.ch, Menschenrechtsaktivistin

 

LAST EVENTS

Live Übertragung der Feministischen Sondersession

«Die Feministische Sondersession»

Am Freitag, den 11. September, gibt es ab 18.00 Uhr Offene Bühne für inspirierende Reden, für kleinere und grössere Beiträge von Frauen, die über ihre Situation in systemrelevanten Berufen sprechen wollen. Care-Migrantinnen, Detailhändlerinnen, Kinderbetreuerinnen, Pflegerinnen und andere mehr. Der Freitag ist auch der Auftakt für alle, die gerne singen: es finden die Probe des Lieds «Sin miedo» statt, das am Samstag aufgeführt werden soll.

Parallel zur Eidgenössischen Herbstsession findet im September die erste feministische Sondersession in Bern und online statt. Warum?
Frauen* und ihre bezahlte und unbezahlte (Care)-Arbeit sind «systemrelevant». Das hat die Corona-Krise deutlich gezeigt. Im Krisenstab des Bundesrates waren sie jedoch nicht vertreten.

Die Feministische Sondersession ist die Plattform für all jene, deren Stimmen bisher nicht gehört wurden: Für all die Frauen*, die während Corona den Alltag am Laufen hielten und weiterhin am Laufen halten. Und die – wenn wir nicht handeln – die Folgen der Krise am härtesten spüren werden.

 

Live Talk über Gewalt an Frauen: “Zunehmende Gewalt an Frauen auch in der Schweiz!”

Im Rahmen der “16 Tage gegen Gewalt an Frauen”, Lucify.ch organisiert eine Podiumsdiskussion mit Ana Bea Schmalz (cdf, Bern) und Simone Eggler (Terre des Femmes Schweiz). Das Abend ist von unserer Redakteurin Kanchana Chandran moderiert.

Unter dem Titel “Zunehmende Gewalt an Frauen auch in der Schweiz!” fragen wir welche Formen der Gewalt werden an Frauen ausgeübt und wie sind Migrantinnen und geflüchtete Frauen von struktureller Gewalt betroffen?

Ihr seid alle herzlich eingeladen an der Diskussion teilzunehmen oder der Event auf www.lucify.ch/live und dem lucify.ch-youtube-channel zu folgen.

Das Abend beginnt um 18h, im Roten Raum in Zurich, mit anschliessendem Apéro. Wir freuen uns auf Euch!

Die Teilnahme ist kostenlos. Es gibt eine Kollekte zur Unterstützung des Projekts Lucify.ch, der weiblichen und internationalen Stimme in der Schweizer Medienlandschaft. Wer von Zuhause schaut kann auch uns ünsterstutzen oder Mitglied von Verein Lucify.ch werden.

 

Live Talk über den Frauenstreik: Kann die Schweiz Violet werden?

Eine Woche vor dem Frauenstreik vom 14.6. diskutieren wir live mit: Barbara Keller (Frauenstreik-Kollektiv Bern), Nekane Txapartegi (Frauenstreik-Kollektiv Zürich) und Stephanie von Cranach (Unia) ob der Frauenstreik wirklich schweizweit Frauen und Männer mobilisieren wird.

Auf dem Podium reden wir über die Gründe des Streiks, die Visionen der Streikerinnen und ihre Pläne, wie sie diese erreichen wollen. Das Publikum kann, wie immer beim Lucify.ch-Live-Talk, mitreden.

Der Event hat in der Kleinen Bühne im Progr am 06.06.2019 um 19 Uhr stattgefunden und wurde gleichzeitig auf dieser Seite und dem Lucify.ch-Youtube-Channel übertragen.

ALL OUR LIVE SHOW:

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.