Porträts haben viel zu sagen

Anfangs Juli bei der Aktionswoche «Schützkonzept» hat das Café CosmoPolis für «Inside out» insgesamt 64 Personen portraitiert. Sie alle vertreten das Anliegen, dass die Schützenmatte ein solidarischer Raum wird, auf dem alle Menschen Platz haben und mitbestimmen können. Besonders jene Menschen, deren Lebenswelten im Stadtbild (Plakate, Kunstwerke, Machtpositionen etc.) nicht repräsentiert sind und die immer wieder Ausschluss und Diskriminierung erleben, sollen auf der «Schütz» Platz für Entfaltung, Mitbestimmung, Zugehörigkeit und Repräsentation bekommen, dies wollen die Initianten vom Café CosmoPolis.

Vom 18. – 20.  Oktober klebte das Organisationsteam von Fotoprojekt die 64 Portraits als Plakate im Format 92cm x 134cm auf die Schützenmatte. Dadurch erhalten Menschen die Möglichkeit zur Repräsentation, die im Stadtbild häufig unsichtbar sind.

Seit dem 1. November sind die Portraits für eine Weile im Restaurant O’Bolles ausgestellt.

Die Porträts im Restaurant O’Bolles

Die Porträts im Restaurant O’Bolles

Die Porträts im Restaurant O’Bolles

 

Was denkst du darüber?