Zürcher "Feier" zum Internationalen Frauentag

Der Feminismus erlebt auf der ganzen Welt eine neue, kämpferische Welle. Am diesjährigen 8.März, dem Internationalen Frauentag, fanden weltweit in neunzig Ländern rund um den Globus feministische Streiks statt.

Zürcher „Feier“ zum Internationalen Frauentag. Zwei Events – ein Bericht

eoMultilanguage

Fotoreportage von Nicole Gryncwejg über Frauen*Demo von Samstag 9. März 2019.

 

Erfreulich zu sehen ist, dass diese Bewegung im Vergleich zu früheren immer intersektionaler wird, sich gegen jegliche Unterdrückungsmechanismen und Ausbeutungsstrukturen richtet – eine Bewegung also, die Frauen und Queers* of Color, Arme und Alleinerziehende sowie Sexarbeiterinnen genauso miteinschliesst wie Feminist*innen und Arbeiterinnen aus dem Globalen Süden. Die Streiks von Frauen und Queers* sind Teil einer weltweiten Bewegung. So gab es in den vergangenen Jahren Streiks unter anderem in Argentinien, Polen, Spanien und den USA. Auch in der Schweiz findet dieses Jahr am 14.Juni ein landesweiter Frauenstreik statt. Dieses Datum wurde als eine Erinnerung an den ersten Schweizer Frauenstreik im Jahr 1991 gewählt. Im Rahmen dieser Anlässe wurden auch am 8.3.2019 verschiedene Aktionen organisiert und durchgeführt.

In Zürich hat sich das „Frauenstreikkollektiv“ auch dieses Jahr zum Anlass des Internationalen Frauentags mit den internationalistischen, feministischen Streiks solidarisiert. Es gab eine Aktionswoche der Zürcher Hochschulen zum feministischen Streik und auch die Zürcher Gymnasien haben unter der “Feministischen Aktionswoche” eine Reihe der Veranstaltungen zum Thema “Bildung ohne Sexismus” organisiert. Expertinnen verschiedener Bereiche gaben Veranstaltungen zu wichtigen Themen und Fragen der Geschlechtergleichheit und Sexismus. Eine Gruppe von Frauen*, Trans*, Inter* und Genderquereen* (FTIQ*) Personen, besitzen einen Vorlesungssaal an der Universität Zürich um ein Zeichen gegen geschlechtliche Unterdrückung zu setzen, die auch die Universität prägt. Sie wollen damit einen sicheren FTIQ*- Raum an der Universität schaffen und ihn selbstbestimmt mit ihren eigenen Inhalten füllen.

FIST Aktion in Zürich am 8. März

“Wir sind geboren, frei zu sein und werden kämpfen – bis alle frei sind!” riefen die FIST Frauen am 8.3., zu ihrer Aktion auf.
FIST ist ein Treffen von Frauen, die feministisch, internationalistisch und solidarisch sind. Sie wollen sich gegen die strukturelle Gewalt wehren und ein Teil der weltweiten feministischen Bewegung sein.

“Wir stecken unter der gleichen Decke. Wir wollen gehört werden. Wir wollen die Arbeit, die Politik und die Wirtschaft verändern und das Leben ins Zentrum stellen. Wir sind gekommen, um das System an der Wurzel zu packen. Die Unterdrückung macht uns unsichtbar. Gleichzeitig verbindet sie uns durch kollektive Erfahrung. Aus dem Stoff, der uns unterdrückt, machen wir den Stoff der Befreiung.”

So riefen sie bei ihrer Aktion auf, wo sie mit- und unter einer farbigen Decke liefen, um ihre Solidarität für die weltweite feministische Bewegung zu zeigen.


Lucify.ch Live Video-Übertragung von der FIST Aktion am Freitag 8. März 2019.

Frauen*Demo in Zürich am 9. März

Am Samstag, dem 9. März fand auch eine Frauen*demo in Zürich statt, die vom „8.März Frauenbündnis Zürich“ organsiert wurde. Jedes Jahr findet diese Demo am Samstag, nach dem 8. März statt.

„Wir vernetzen uns feministisch, denn der heutige Tag hat gezeigt wie nötig unsere Bewegung ist.”

“Heute haben sich über tausend Menschen in Zürich solidarisiert. Wir sind das Kollektiv Zürich für den feministischen Streik / Frauenstreik am 14.06.2019 und darüber hinaus. Wir vernetzen uns feministisch, denn der heutige Tag hat gezeigt wie nötig unsere Bewegung ist.” erwähnten die Organisatorinnen in ihrer Medienmitteilung.

In diesem Video dokumentiert Juliet Manning die Frauen*Demo von Samstag 9. März 2019.

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

0 0
Written by
Kanchana Chandran ist Radio Journalistin aus Sri Lanka. Wegen Ihrer Tätigkeit als Journalistin musste sie das Land verlassen und lebt seit 2009 in der Schweiz. In der Schweiz arbeitet sie als Migrationsfachfrau für verschiedene Projekte und in Team Bildung bei der Schweizerische Flüchtlingshilfe in Bern. Als Menschenrechte Aktivistin ist sie bei verschiedenen Nationalen und Internationalen Organisationen aktiv unter dem auch bei Amnesty International. Migration, Integration und Flüchtlingsthemen sind die Schwerpunkte Ihrer Arbeit. Zur Zeit wirkt sie bei der Redaktion / Frauen Info beim Radio Lora in Zürich auch mit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.