Essen ist Liebe

Essen ist Liebe

eoMultilanguage

Wenn wir Heimweh bekommen, was bei uns im Ausland lebenden Menschen häufig vorkommt, ist das Essen eine Möglichkeit sich wohl und behaglich zu fühlen. Wir sehnen uns nach dem kulinarischen Genuss aus unserer Heimat. Das heisst natürlich nicht, dass das lokale Essen schlechter wäre als jenes mit dem wir aufgewachsen sind. Es bedeutet einfach, das Essen wesentlich mehr ist als nur Ernährung!

Leben ist ohne Nahrung nicht möglich. Unser erster Reflex als Neugeborenes ist das saugen an der Brust der Mutter, um wichtige Nährstoffe für unser Überleben zu erhalten. Wir lernen schnell, dass die Person, die für uns sorgt uns die notwendige Nahrung zur Verfügung stellt wann immer wir weinen. Diese Person muss uns also wahrhaft lieben und sie tut alles dafür, um unsere Bedürfnisse zufriedenzustellen.

Wenn wir aufwachsen, wird das Essen allmählich mehr für uns als das blosse Überleben. Es wird zugleich ein Weg des sozialen Austauschs und auch eine Möglichkeit Freundschaften zu knüpfen, wenn man in der Lunch-Box für die Schule leckere Dinge dabei hat. Wenn wir uns die beeindruckenden Lunch-Boxen in Japan anschauen wird klar, dass diese so etwas wie ein soziales Display sind, die Aufmerksamkeit erzeugen. Jede Kultur hat eine unterschiedliche Herangehensweise an den Aspekt des Essens, immer jedoch ist er mit einer tieferen Bedeutung verknüpft. In der christlichen Kultur beispielsweise ist die Nahrungsaufnahme eine Gelegenheit des Zusammenkommens und gemeinsamen Feierns, an Weihnachten ebenso wie zu anderen besonderen Feiertagen des Jahres. Für jüdische Menschen gehört das Feiern von Festen mit gutem Essen und Wein zur Erfüllung der göttlichen Gebote. In buddhistischen Tempeln gilt das Offerieren von üppigen Speisen der Ehre der verschiedenen Gottheiten und als Erinnerung daran, nicht gierig und egoistisch zu sein.

Zum Jahresende gibt es vielerlei Festlichkeiten in den unterschiedlichsten Kulturen weltweit. Eine wunderbare Gelegenheit, den Fokus auf das Essen und seine sozialen Implikationen zu lenken. Wie verhalten sich Menschen wenn sie Gäste erwarten? Sie denken sofort darüber nach, welches das geeignete Menü sein könnte und womit sie ihre Gäste am besten beeindrucken können. Wann immer wir Gäste haben, möchten wir Ihnen das Bestmögliche von unserem zu Hause anbieten. Als Zeichen unserer Wertschätzung bereiten wir für sie die unterschiedlichsten Speisen vor. In östlichen Ländern wie meiner Heimat Rumänien ist es ein Muss, mit seinen Gästen das beste Essen zu teilen, sogar wenn das bedeutet dass in den Tagen darauf nichts mehr für einen selbst übrig wäre. Wenn du jemanden wertschätz bereitest du ihm ein Fest das für einen König taugen könnte, einfach um demjenigen zu zeigen, wie viel er dir bedeutet. Dafür braucht es keine Worte: Essen ist der lebendige Ausdruck von Liebe.

Denke beim nächsten Mal wenn du etwas isst über den spezifischen Wert nach, den Essen für dich hat und darüber, wonach du in diesem Zusammenhang wirklich suchst. Manchmal haben wir Bedürfnisse die nicht erfüllt werden und so versuchen wir die Leere mit etwas zu füllen, das in uns Glücksgefühle erzeugt. Ein anderes Mal sind wir nostalgisch oder möchten schlicht und einfach nur gutes Essen geniessen. Nachdem unsere ersten Erfahrungen von Glücksgefühlen in unserem Leben immer mit der Nahrungsaufnahme assoziiert sind, versuchen wir diese Glücksgefühle auch durch kulinarische Genüsse zu reproduzieren.

Was bedeutet Essen für dich, liebe Leserin? Nimm dir einen Moment Zeit und denke darüber nach, welche spezifische Bedeutung Essen für dich hat. Ganz sicher gibt es spezifische Gefühle oder Bedürfnisse, die du mit einer ganz bestimmten Speise verbindest. Wenn dir die Verbindung von Essen und Emotionen gelingt, bekommt die Nahrungsaufnahme für dich ganz neue Dimensionen.

Lass die Nahrung ein Ausdruck deiner Gefühle und Werte sein, mit denen du dich selbst und andere behandelst. Sei achtsam! Geniesse!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

3 0
Written by
I started my journey by studying Psychology (at Bucharest University, Romania). As I advanced through the Master and Coach programmes with my NLP studies (at the Kutschera Institut, Austria), it became clearer and clearer that this is what I want to do with my life – accompany people in their journey towards a better life, full of joy and positive feelings. I’ve been working as a coach for the past 10 years and I’ve created and implemented personal developed programmes for children together with partners from Romania and Switzerland.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.